„Dritte“ verteidigt Tabellenführung

Erstellt von Markus Burkardt | | Badminton

B-Klasse Süd, SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III

SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III : TV 1848 Erlangen V  5 : 3 (10:7 Sätze)
Mit nur einer Dame angetreten und trotzdem maximale Punktausbeute – so kann man das Spielwochenende für die „Dritte“ zusammenfassen. Kurzfristig sprang Yoko für die erkrankte Zirndorferin Julia Cieplik ein. Dann das Pech: beim Einspielen zog sich Yoko eine Verletzung zu. Da die Paarungen noch nicht final im Spielbogen standen, konnte Mannschaftsführer Leve Flinta kurzfristig umdisponieren und das Damendoppel ausfallen lassen – der erste Punkt für die Gegner.

Umso rasanter legten die Herren der SG in ihren beiden Doppeln los. Sowohl Flinta an der Seite von Winterneuzugang Erwin Leiter (21/19, 21/8) also auch Robert Friedrich mit seinem Doppelpartner Jochen Brunner (21/17, 21/13) holten die Punkte für das Heimteam. Spannend machte es Robert Friedrich im Einzel: nach hartem Kampf setzte er sich erst im dritten Satz mit 19/21, 21/15, 21/15 durch. Mit ein wenig mehr Glück im entscheidenden Moment hätte auch Jochen Brunner den dritten Satz bei seiner 17/21, 20/22-Niederlage erreichen können. So blieb es Ersatzspieler Erwin Leiter vorbehalten, den vierten Punkt für die SG Nürnberg/Zirndorf zu holen. Beim sehr deutlichen 21/14, 21/7 ließ er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Den ersten Matchball für den Sieg vergab Sabine Richter im Dameneinzel denkbar knapp. Ihre Gegnerin hatte gegen Ende des zweiten Satzes die besseren Nerven und verwandelte ihren ersten Spielball zum knappen 19/21, 20/22.  So musste die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden im abschließenden Mixed fallen. Hier legten Flinta/Richter furios los und gewannen den ersten Satz mit 21/17. Im Gegensatz zum letzten Spielwochenende blieben die Zirndorfer jedoch konsequent und konnten nach weiteren 15 Minuten auch den 2. Satz mit 21/11 für sich entscheiden – dies bedeutete den Sieg für den Tabellenführer.

 

SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III : TSC Neuendettelsau II  8 : 0 (16:0 Sätze)
Unsere Gäste aus Neuendettelsau mussten krankheits- und verletzungsgeplagt das Spiel leider kurzfristig absagen, womit der Sieg kampflos an unsere Dritte ging.

Fazit: In den abschließenden beiden Auswärtsspielen am 14. Und 15. Mai in den Rückspielen gegen Erlangen und Neuendettelsau hat unsere Dritte die Chance, den Aufstieg klar zu machen. Dazu sind jedoch wiederum 2 Siege nötig