Erste Mannschaft gegen den Tabellenführer in der Bayernliga ohne jede Chance

Erstellt von Matthias Ganzleben | | Badminton

Die Zirndorfer Badmintonspieler bleiben weiter auf einem Abstiegsplatz in der Bayernliga. Gegen den Tabellenersten aus Ansbach hagelte es eine 0:8-Schlappe.

Alles andere als eine Niederlage wäre gegen den Aufstiegsaspiranten zur Regionalliga eine kleine Sensation gewesen. Erwartungsgemäß mussten die Bibertstädter alle Doppelspiele den Gastgebern überlassen. Als dann auch noch – etwas überraschend – alle Einzel verloren wurden, konnte das abschließende Mixed, das gegen die Ansbacher auch schon gewinnen konnte, keine Ergebniskosmetik mehr betreiben.

Alle Hoffnungen ruhen nun auf dem nächsten Spieltag gegen die Tabellenletzten, dem BC Bayreuth. Ein Sieg gegen die Oberfranken ist Pflicht, um sich die Option des rettenden Ufers nicht vorzeitig zu verbauen. Antreten werden die Zirndorfer an diesem Spieltag mit „Edelreservistin“ Steffi Müller. Am 6. März geht die Reise zu Flügelrad Nürnberg 2.

Die letzten Spiele der Saison finden dann am 19. März um 15:30 Uhr gegen den Mitabstiegskonkurrenten Ochsenfurt und am 20. März um 10:30 Uhr gegen Flügelrad Nürnberg 3 in der heimischen Jahnturnhalle statt.

Bernhard Hutter

 

TSV Zirndorf 2 – TSV Rothenburg 2000 am 20.02.16– Ergebnis : 0:8

Der 2. Mannschaft stand ein schwieriges Spielwochenende bevor. Zunächst ging die Reise nach Rothenburg zum aktuell Tabellenvierten mit einer niedrigen Halle und Spielern, die den Zirndorfern generell nicht liegen.

Max Dorner stand leider nicht zur Verfügung. Hinzu kam, dass unser „Oldie“ Matthias Ganzleben wegen einer schweren Grippe kurzfristig absagen musste. Glücklicherweise war Leve Flinta spontan und stellte sich für beide Spiele zur Verfügung. An dieser Stelle gleich nochmal ein riesiges Danke schön!

Zum Spiel gibt es wenig Erfreuliches zu berichten. Alle Spiele wurden durch die Bank relativ klar in jeweils 2 Sätzen verloren.

 

TSV Zirndorf 2 – FC Pleinfeld 1 am 21.02.16 - Ergebnis : 2:6

Am Sonntag ging dann die Reise für die 2. Mannschaft zum Tabellenführer nach Pleinfeld.

Man trat in fast identischer Besetzung wie am Samstag an, mit Ausnahme im Damendoppel verstärkt durch Astrid Schneider an der Seite von Christine Domjanic. Was sich auch auszahlte, da hier in einem spannenden 3-Satz-Spiel der Punkt nach Zirndorf ging. Die beiden Herrendoppel hatten in der Kombination Flinta/Krenzer und Höller/Peetz leider das Nachsehen gegen die souveränen Pleinfelder Herren.

Auch die beiden Herreneinzel gingen in 2 Sätzen an Pleinfeld. Einzig Manuel Höller konnte dem Gegner einen Satz abringen. Besser machte es hier Christine Domjanic die in einem knappen und harten 2-Satz-Spiel den Punkt für Zirndorf sichern konnte. Das Mixed ging leider auch verloren.

Nun müssen am nächsten Spielwochenende Punkte geholt werden, um den letzten Tabellenplatz wieder zu verlassen.

Christine Domjanic

 

ESV Flügelrad 5 - TSV Zirndorf 3 (4:4)

Im Samstagsspiel mussten die Zirndorfer auswärts gegen den ESV Flügelrad 5 antreten. Nachdem Flügelrad auf Platz 2 an der Tabelle stand, versprach das Spiel ein vorgezogenes kleines Finale der Saison zu werden. Es starteten die beiden Herrendoppel Fischer/Weyermann und Bayerlein/Krummrei, welche allerdings knapp den Nürnbergern unterlagen. Das darauffolgende Damendoppel mit Giese/Weyermann überraschte dann aber mit einer phänomenalen Leistung und gewann das Spiel mit 12:21, 21:9 sowie 21:19. Die nächsten Herreneinzel mit Patrick Horstmann und Christian Weyermann hatten keine nennenswerten Probleme und konnten zwei weitere Siegpunkte ergattern. Somit stand es bereits 3:2 für den TSV Zirndorf und es musste noch mindestens ein Punkt erkämpft werden, um die Erstplatzierung zu behalten. Die nächsten Einzelspiele konnten Marina Weyermann und Mario Fischer leider nicht für sich entscheiden wodurch ein Sieg schon mal ausgeschlossen war. Es zählte also nun das Mixed mit Horstmann/Giese, welche hochmotiviert und konzentriert in drei Sätzen das Spiel für sich entscheiden konnten. Damit war das Endergebnis des Spieltages 4:4 und der TSV Zirndorf 3 verbleibt an der Tabellenspitze.

 

ASRV Katzwang 3 - TSV Zirndorf 3 (2:6)

Im nächsten Spiel mussten die Zirndorfer gegen den Vorletzten in der Liga ASRV Katzwang 3 antreten. Jeder Punkt ist nun wichtig für den TSV Zirndorf 3 um den Aufstieg sicherzustellen, weshalb das Team, trotz des frühen Sonntagmorgens, hochmotiviert war. Wie üblich starteten die beiden Herrendoppel Fischer/Weyermann und Bayerlein/Horstmann, die diesmal beide ohne Probleme gegen die Gegner bestehen konnten. Nach der gestrigen Leistung des Zirndorfer Damendoppels hat man hier ebenso auf einen Sieg gehofft. Allerdings zeigten die Gegnerinnen ihr Können, welches in der auswärtigen Halle noch stärker zum Vorschein gekommen war. In den Herreneinzeln mit Weyermann, Fischer und Bayerlein zeigten die Zirndorfer ihr Können und Siegeswillen und holten sich die nächsten Punkte. Das Dameneinzel mit Marina Weyermann startete stark und überzeugte mit klugen Manövern, aber leider hat es gegen die junge Spielerin aus Katzwang nicht gereicht. Im letzten Match des Spieltages überzeugte das Mixed mit Giese/Horstmann und holte sich in zwei Sätzen (21:12, 21:10) den letzten Siegpunkt nach Hause. Am Ende gewann der TSV Zirndorf 3 mit 6:2 gegen den ASRV Katzwang 3.

Mario Fischer