Die Saison ist vorbei und die zweite Mannschaft hat die Aufgabe ,,direkten Wiederaufstieg’’ mit Bravour gemeistert.

Erstellt von Max Frankowski | | Badminton

Aber zunächst mal der Reihe nach:

Den Rückrundenauftakt gestalteten die Zirndorfer nahezu perfekt. Mit dem 7:1 gegen Stein und das 8:0 gegen Rothenburg machten sie auch in den Rückrunde ihren Anspruch auf den ersten Platz in der Bezirksklasse A4 deutlich. Nach diesen beiden Spielen war der Aufstieg zum greifen nahe. Es sollte eigentlich nur noch reine Formsache sein, da die Führung auf die Tabellenzweiten vier Spiele vor Schluss immerhin 7 Punkte betrug. Da die zweite Mannschaft jedoch drei Spiele vor Schluss gegen Heilsbronn noch unentschieden spielte war der Aufstieg zu diesem Zeitpunkt noch nicht perfekt. Dieses Unentschieden war der einzige Punktverlust den die Zirndorfer Federballer hinnehmen mussten, da sie am Sonntag mit dem 5:3 Sieg in Ansbach den Sack endgültig zu machen konnten.

Darüber freute sich vor allem Ela Ulrich, die am vorletzten Spieltag Geburtstag hatte und somit ihre Konzentration nicht ganz am Spielfeld sein musste sondern auch bei dem mitgebrachten Sekt. Dass Schnelldorf mit einer Dame und einem Herr weniger antrat tat ihrer Feierlaune keinen Abbruch (Danke, dass du trotzdem da warst!)! Das Spiel wurde mit 8:0 gewonnen, genauso wie das am Sonntag gegen Wernsbach-Weihenzell.

Mir bleibt nicht mehr viel zu sagen, außer, dass es eine geile Saison war und ich mich bei meinen Mannschaftsmitgliedern für die abgelaufene Spielzeit bedanken will.