2. Mannschaft mit Mammutaufgabe Klassenerhalt in die neue Saison gestartet

Erstellt von Markus Burkhardt | |   Badminton

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga in der letzten regulären Badmintonsaison steht nach der langen Pause unserer 2. Mannschaft die Mammutaufgabe Klassenerhalt bevor.

SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. II : 1.FC Pleinfeld         3 : 5 (7:10 Sätze)
Viel Pech hatte unsere Zweite in neuer Zusammensetzung bei ihrem ersten Auftritt. Verstärkt durch Julia Kolb – Neuzugang aus Nürnberg - und Janis Roth, der sich durch gute Trainingsleistungen in die 2. Mannschaft gespielt hat, ging es gegen Pleinfeld, die vor 2 Jahren noch in der Bezirksoberliga gespielt hatten. Leider recht deutlich ging das 1. Herrendoppel von Alex Klassen/Matthias Ganzleben an die Gäste (15:21/10:21). Besser ging es im 2. Doppel los, in dem Janis Roth und der starke Edelreservist Steffen Krummrei den 1. Satz noch mit 23:21 gewinnen konnten. Nach einem Einbruch im 2. Satz (6:21) konnten sie den 3. Satz offen gestalten, mussten ihn aber doch knapp mit 17:21 an die Gäste abgeben. Keine Probleme hatte unser neu aufgestelltes Damendoppel Julia Kolb/Judith Herrler beim 21:8/21:17 und dem zwischenzeitlichen 1:2 nach Spielen. Die zwei anschließenden Herreneinzel von Alex Klassen, der knapp gegen den Pleinfelder Topspieler Thomas Wenk das Nachsehen hatte (19:21/14/21), und Janis Roth, der der Erfahrung seines Gegners vor allem im 2. Satz nichts entgegensetzen konnte (15:21/8:21), gingen leider für die SG verloren. Somit war maximal noch ein Unentschieden möglich. Daher kam nach dem sehr deutlichen Sieg von Julia Kolb (21:6/21:7) und dem Erfolg des erfahrenen Mixed mit Judith Herrler/Matthias Ganzleben (21:8/21:17) nach dem Zwischenstand von 3:4 noch Hoffnung auf. Leider konnte sich Steffen Krummrei nicht durchsetzen und musste damit das Spiel und den Sieg mit 17:21/13:21 den Gästen überlassen.

SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. II : TSC Neuendettelsau         3 : 5 (8:10 Sätze)
„Extrem Ersatzgeschwächt“  – das war das Motto des 2. Spieltages. Unser Gegner Neuendettelsau trat mit nur 3 Herren und einer Dame an, womit schon 2 Spiele kampflos an uns gingen. Aber auch bei uns waren von der Stammbesetzung nur 2 Spieler da. Trotz fehlendem 1. Herren konnten Janis Roth und Michael Strößler sich in einem starken Spiel knapp mit 21:19/23:21 durchsetzen. Leider sollte das der letzte Punkt für die SGler sein. In 3 weiteren Spielen gingen die Spiele in 3 Sätzen an die Gegner -  da kann man nicht unbedingt von Glück reden. Doch der Reihe nach: in 2 doch recht ausgeglichenen Sätzen hatte Janis Roth, der auf die Position 1 aufrutschen musste, mit 15:21/17:21 das Nachsehen. Auch Ersatz Robert Friedrich konnte beim 12:21/14:21 nicht genügend Punkte für den Sieg sammeln. Dann fing die 3-Satz-Misere an: Michael Strößler in einem hart umkämpften Spiel (21:18/19:21/15:21), Judith Herrler, die mit den taktischen Änderungen ihrer Gegnerin nach eindeutigem ersten Satz nicht zurecht kam (21:7/11:21/14:21) als auch das Mixed Ramona Strößler/Steffen Krummrei, das so noch nie im Punktspielbetrieb zusammen gespielt hatte (10:21/22:20/17:21) machten die unglückliche Niederlage komplett.

SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. II : SG Bomhardschule Uffenheim     3 : 5 (7:12)
Ein bisschen mehr Glück hatte unsere Zweite im Spiel gegen Uffenheim. Mit Ersatzspieler Robert Friedrich an Bord ging trotzdem das erste Doppel Friedrich/Klassen mit 14:21/12:21 an die Gäste. Der Ausgleich kam prompt im 2. Herrendoppel, in dem Janis Roth und Michael Strößler sich mit 21:15/21:18 durchsetzen. Im Damendoppel hatten Julia Kolb und Judith Herrler leider mehr Probleme mit ihren Gegnerinnen und mussten das Spiel mit 21:13/13:21/12:21 abgeben. Einen Rabenschwarzen Tag und einen starken Gegner erwischte Alex Klassen beim 4:21/4:21, nicht viel mehr Glück hatte Janis Roth beim 16:21/18:21. Als dann Julia Kolb noch mit 16:21/18:21 verlor, waren die Uffenheimer leider schon mit 5 gewonnen Spielen uneinholbarer Sieger. Trotzdem holten Robert Friedrich (21:19/10:21/21:13) und das Mixed Judith Herrler/Michael Strößler (21:13/15:21/21:12) die zwei letzten Spiele nach Hause.

Fazit: mit 3 sehr knappen 3:5-Niederlagen liegt die Zweite auf dem vorletzen Platz der Bezirksliga Süd. Mit ein bisschen mehr Glück an der ein oder anderen Stelle und weniger Ausfällen im Team sollten dennoch bald die ersten Punkte auf dem Konto der SGler landen.

Unsere 2. Mannschaft (vlnr): Alexander Klassen, Michael Strößler, Julia Kolb, Judith Herrler, Janis Roth und (rechts unten eingeklinkt) Matthias Ganzleben. Es fehlt Sven Horstmann.