Aktuelle News der Badmintonabteilung

„Dritte“ im Kampf um Aufstieg noch um Haaresbreite vorn

Erstellt von Markus Burkhardt | | Badminton

B-Klasse Süd, SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III

BC Rednitzhembach : SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III - 4 : 4 (8:10 Sätze)
„Mit ein klein wenig mehr Glück hätten wir auch gewinnen können“ war das Resumée von Mannschaftsführer Leve Flinta nach dem Untentschieden des bisherigen Tabellenführers gegen Rednitzhembach. Dass es ein knappes Spiel werden würde, hat sich bereits nach den ersten beiden Herrendoppeln gezeigt. Während Flinta an der Seite von Winterneuzugang Erwin Leiter souverän mit 21/11, 21/13 siegten, hatten Robert Friedrich mit seinem Doppelpartner Jochen Brunner mit 18/21, 11/21 das Nachsehen. Auch in den beiden ersten Herreneinzeln gelang es Friedrich und Brunner leider nicht, weitere Spielpunkte für die SG Nürnberg/Zirndorf zu holen, wobei Robert Friedrich im 1. Einzel mit 16/21, 21/17, 12/21 nur knapp das Nachsehen hatte. Besser lief es bei den SG-Damen, Sowohl das Damendoppel (21/9, 21/17) der Paarung Ramona Strößler/Sabine Richter als auch das Dameneinzel von Strößler (21/17, 21/16) gingen nach sehr starkem Spiel an die SG. Dass er eine Verstärkung für unsere 3. Mannschaft ist, zeigte Erwin Leiter beim nie gefährdeten 21/12, 21/4 im dritten Herreneinzel und stellte somit zum Spielstand von 4:3 für die SG. Im abschließenden Mixed legten Flinta/Richter furios los und gewannen den ersten Satz mit 21/13. Im 2. Satz konnten Sie leider den Matchball nicht verwerten und verloren den Satz unglücklich mit 21/23. Dadurch kam leider ein kleiner Bruch in den Spielfluss der beiden Zirndorfer und sie mussten auch den dritten Satz zum – wie bereits erwähnt – leicht unglücklichen 4:4 hergeben.

TSV 2000 Rothenburg II : SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. III - 5 : 3 (11:7 Sätze)
Die erste Saisonniederlage setzte es am Sonntag für die 3. Mannschaft gegen den starken Gegner aus Rothenburg. Dabei waren bereits die beiden Herrendoppel nichts für schwache Nerven. Hier konnten sich im Gegensatz zum Vortag das erste Doppel Robert Friedrich/Jochen Brunner extrem knapp in einem hart umkämpften Spiel mit 21/19, 16/21, 21/19 durchsetzen. Dafür war es nicht minder spannend im 2. Herrendoppel. Wieder einen vergebenen Matchball musste Leve Flinta, diesmal im Doppel mit Erwin Leiter verkraften. Leider hatte auch diesmal der Gegner beim nicht minder spannenden 21/12, 20/22, 13/21 das bessere Ende für sich. Nicht so gut lief es für die SG-Damen Ramona Strößler und Sabine Richter. Die Gegnerinnen aus Rothenburg waren im Doppel beim 5/21, 12/21 doch sehr dominant. Knapper verlief das Dameneinzel von Strößler, jedoch konnte sich auch hier die Gegnerin mit 21/17, 21/12 zum 3:1 Zwischenstand für Rothenburg durchsetzen. Leichte Hoffnung keimte nach dem starken 21/16, 21/15 von Robert Friedrich im 1. Herreneinzel auf, jedoch musste sich Jochen Brunner im 2. Herreneinzel trotz großem Kampf mit 15/21, 16/21 geschlagen geben. Zwar konnte Neuzugang Erwin Leiter nochmal durch sein Klassespiel im 3. Herreneinzel auf 3:4 verkürzen (21/12, 21/19), doch musste im abschließenden Mixed wiederum sehr knapp die SG-Paarung Leve Flinta/Sabine Richter das Spiel mit 20/22, 18/21 zur finalen 3:5 Niederlage abgeben.

Fazit: In den kommenden beiden Heimspielen am 9. und 10. April gegen Erlangen und Neuendettelsau hat unsere Dritte die Chance, die Tabellenführung zu verteidigen und weiterhin um den Aufstieg mitzuspielen.