„Zweite“ holt ersten Saisonsieg

Erstellt von Markus Burkhardt | | Badminton

Bezirksliga Süd, SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. II

DJK Schwabach II : SG TSV Zirndorf/ATV Nbg. II - 2 : 6 (5:13 Sätze)
Groß aufgespielt hat unsere „Zweite“ auch beim dritten Spiel in der Rückrunde. Noch vor dem Spielbeginn musste das Team um Mannschaftsführerin Judith Herrler noch den kurzfristigen Ausfall von Julia Kolb und verkraften. Zudem musste der 1. Herr, Alex Klassen, ebenfalls verletzungsbedingt absagen. Dennoch fing das Spiel gut an. Mit Andrej Dück und Martin Rövenstrunck hatten das SG-Doppel Matthias Ganzleben / Michael Strößler Gegner mit Bayernliga-Erfahrung vor sich. Dennoch bestimmten sie von Beginn an das Spiel und nutzten durch gutes Stellungsspiel und aggressive Spielweise konsequent die Lücken bei den Gegnern aus. Somit konnten sie beim 21/16, 21/11 den ersten Punkt für uns gewinnen. Da das Damendoppel ja kampflos an die Schwabacher ging, musste das zweite Herrendoppel Janis Roth/Markus Burkhardt alles versuchen, auch das zweite Herrendoppel zu gewinnen. Im ersten Satz merkte man beim 13/21 vor allem die fehlende Spielpraxis bei Burkhardt, der seit September verletzungsbedingt nur wenige Male trainieren konnte. Überraschend kamen die beiden Zirndorfer immer besser ins Spiel und konnten den zweiten Satz enger gestalten, eine taktische Umstellung trug letztendlich zum 21/16-Erfolg bei. Im dritten Satz stabilisierte sich jedoch der Gegner wieder leicht. Somit sahen sich Roth/Burkhardt beim Stand von 16/20 bereits mit 4 Matchbällen der Gegner konfrontiert. Doch jetzt begann der Lauf der Zirndorfer. Sie wehrten nicht nur 4 Matchballe zum Ausgleich von 20:20 ab, sie behielten auch in der spannenden Verlängerung mit weiteren 4 Matchbällen für die Schwabacher die Nerven und konnten selbst ihren 2. Matchball zum 28/26 verwerten.

Genauso präzise und mit viel Übersicht wie im Herrendoppel dominierte Matthias Ganzleben auch im 1. Herreneinzel seinen Gegner. Trotz diverser taktischer Spielchen des Gegners ließ er sich nicht in seiner Konzentration stören und verwandelte den 2. Matchball hochverdient zum 21/12, 21/19. Ein starkes Spiel zeigte auch Janis Roth im 2. Herreneinzel. Gegen den ehemaligen Zirndorfer Rövenstrunck baute er in beiden Sätzen kontinuierlich die Führung aus und setzte sich letztendlich beim 21/15, 21/16 ungefährdet durch. Somit war der SG das Unentschieden schon sicher. Großes Pech hatte im Dameneinzel Judith Herrler. In einem hochspannenden und genauso hochklassigen Spiel hatte sie im 1. Satz beim 17/21 knapp das Nachsehen. Die Pause zwischen den Sätzen nutzte Herrler offensichtlich besser als ihre Gegnerin und konnte nach Anpassung ihrer Spielweise den 2. Satz souverän mit 21/11 gewinnen. Der dritte Satz war extrem eng und hart umkämpft. Keine der beiden Damen konnte sich absetzen, jedoch schien es, als ob Herrler beim Stand von 20/19 mit dem ersten Matchball das bessere Ende für sich haben könnte. Doch dann kam der unglückliche Ballwechsel: die Gegnerin konnte mit einem Ball an die Netzkante, der leider noch übers Netz kam, ausgleichen und gewann dann auch anschließend den Satz mit 22:20 und das Match. Das sollten aber dann die letzten Spiele für die Schwabacher gewesen sein. Den „Sack zugemacht“ hat Michael Strößler in einem ganz starken Spiel. Mit seiner aggressiven Spielweise setzte er sich mit 21/16, 21/18 durch und holte den Sieg für die SG. Im abschließenden Mixed gewannen auch Judith Herrler und Markus Burkhardt und entführten beim 21/29, 21/16 den 6. Punkt aus Schwabach. Somit holte unsere Zweite den ersten Saisonsieg.

Fazit: Da die Zweite den Klassenerhalt schon gesichert hat, geht es in den drei letzten Spielen darum, eventuell die vor ihnen liegende DJK Schwabach noch zu überholen. Dies könnte im 2. direkten Vergleich daheim am letzten Spieltag (14.05.) gelingen. Vorher geht es noch am 30.04. und 01.05. gegen Neuendettelsau und Uffenheim.