Skibasar 2.0

Erstellt von Udo Richter | | SkiClub

Nach zwei Jahren – wegen der durch Corona bedingte Pause - konnte der Skiclub wieder einen Skibasar am 5. und 6. November 2022 durchführen. Es beteiligten sich neue Mitglieder, die den alten Helfer-Stamm ergänzten und es kam eine neue Software zum Einsatz, die uns Jörg Schreiner geliefert hatte. Die Bezeichnung Skibasar 2.0 ist daher durchaus berechtigt.  Und vor allem, der Skibasar war ein voller Erfolg!!!

Aber nichts funktioniert ohne eine detaillierte Vorbereitung. Schon Wochen vorher wurden die Plakate entworfen, bestellt und auf Plakatständer und Plakatwände geklebt. Die Plakatständer wurden im gesamten Stadtgebiet aufgestellt und Plakate an Schulen, Kindergärten und Geschäfte verteilt. Nicht zu vergessen ist der Eintrag auf der Internet-Seite des Skiclubs im TSV 1861 Zirndorf e.V.. Hier konnte sich jeder in Stadt und Land informieren.

Der eigentliche Aufbau begann dann schon am Freitag Abend. Die Ringer trugen uns dankenswerter Weise die Tische aus dem Foyer in die Jahnturnhalle, so dass wir am Samstag morgen gleich mit dem Aufstellen der Tische, der Verkabelung und dem Anschließen der Computer beginnen konnten. Es hatte sich im Vorfeld gezeigt, das die neue Software auch moderne Computer benötigte, um über Internet miteinander kommunizieren zu können – eben Skibasar 2.0.

Am Nachmittag ab 13 Uhr wurde dann an 3 Stationen die Artikel der „Anlieferer“ vereinnahmt. Jeder Artikel wird im PC erfasst, erhält ein Doppelkärtchen und das zweite nimmt der Anlieferer als Quittung entgegen. Am Ende des Nachmittags, um 16.45 Uhr waren ca. 1500 Artikel erfasst. Jetzt wurde die Verkaufsdatei für den folgenden Tag vorbereitet, auf die jede der drei „Kassen“ zugreifen und jeden Artikel verkaufen konnte.

Am Sonntag gegen 12 Uhr fanden sich alle eingeteilten HelferInnen wieder ein, prüften nochmal die Sortierung der Artikel auf den Ständern und Tischen und um 13 Uhr konnte der Verkauf beginnen. Minutenlang strömten die Besucher in die Halle. Es setzte ein lebhaftes Treiben beim Aussuchen und Anprobieren ein. Manche Familie ging mit einem Arm voll Artikel zufrieden an eine der Kassen, mit dem Gefühl, der nächste Winter kann kommen.

Nach dem Ende der Verkaufszeit um 15:30 Uhr wurde die Rückgabe der Artikel vorbereitet. Ungefähr die Hälfte der Artikel war verkauft worden.  Um 17 Uhr wurde mit der Abrechnung und Ausgabe der nicht verkauften Artikel begonnen. Jeder Anlieferer erhielt ein Blatt mit „seinen“ Artikeln.  Bei Verkauf war je Artikel der Erlös abzgl. 15 % für den Skiclub gleich Auszahlungsbetrag vermerkt. Alle anderen Artikel wurden wieder zurückgegeben.

Für das leibliche Wohl der Helfer sorgte an beiden Tagen der Skiclub mit einem deftigen Buffet, einer Reihe von gespendeten Kuchen und Kaffee, der von einer fleißigen Küchenfee zubereitet wurde. Zum Abschluss feierten wir in den Jahnstuben das Gelingen des Skibasars 2.0 mi einem Abendessen, zu dem der Skiclub eingeladen hatte. Abteilungsleiter Jürgen Götz bedankte sich bei allen Helfern für ihren Einsatz an beiden Tagen und kündigte einen Skibasar im nächsten Jahr an, was die Anwesenden mit Beifall quittierten.

Udo Richter