Handball Aikido Volleyball SkiClub Tennis Ringen Schwimmen Leichtatheltik Fußball Badminton
Badminton
NewsTermineStadtmeisterschaftMannschaftenTrainingszeitenAnsprechpartnerBeitragLinks------

Willkommen

Herzlich Willkommen bei der Badmintonabteilung des TSV Zirndorf

Geschichte

Bereits lange vor der Entstehung des Namens Badminton gab es Rückschlagspiele, die dem heutigen Federball ähnelten. In Indien gefundene Höhlenzeichnungen belegen, dass dort bereits vor 2000 Jahren mit abgeflachten Hölzern kleine, mit Hühnerfedern gespickte Holzbälle geschlagen wurden. Auch bei den Inkas und den Azteken waren Rückschlagspiele mit gefiederten Bällen bekannt. In Europa zur Zeit des Barock entwickelte sich ein unter dem Namen Battledore and Shuttlecock oder Jeu de Volant bekanntes Federballspiel zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigung des höfischen Adels. Ziel bei dieser Variante des Federballspiels war es, dass zwei Spieler sich mit einfachen Schlägern einen Federball so oft wie möglich zuspielen, ohne dass dieser den Boden berührt. Ein urkundlich erwähnter Rekord aus dem Jahre 1830 beläuft sich auf 2117 Schläge für einen Ballwechsel zwischen Mitgliedern der Somerset-Familie.

Das heutige Spiel verdankt seinen Namen dem englischen Landsitz des Duke of Beaufort aus der Grafschaft Gloucestershire. Auf diesem Landsitz mit dem Namen Badminton wurde 1872 das von dem britischen Kolonialoffizier aus Indien mitgebrachte und als Poona bezeichnete Spiel vorgestellt. 1893wurde in England der erste Badmintonverband gegründet, und schon 1899 fanden die ersten All England Championships statt, die heutzutage unter Badmintonanhängern den gleichen Stellenwert haben wie das Turnier von Wimbledon für die Tennisfreunde.

Der neue Sport erfreute sich großer Beliebtheit. Schwierigkeiten bereitete es nur, geeignete Sportstätten zu finden. Es musste oft an ungewöhnlichen Orten gespielt werden, denn die einzigen uneingeschränkt geeigneten Räumlichkeiten zu dieser Zeit waren Kirchen. Das hohe Mittelschiff einer Kirche bot dem Federball freie Flugbahn, und die Kirchenbänke dienten den Zuschauern als Logenplätze.

Aktuelle News

Ein Sieg, eine Niederlage am letzten Spielwochenende der Vorrunde von 03.12.2018

6.    Spieltag am 23.11.18 gegen 1846 Nürnberg II – Endergebnis 1:7Am Freitag Abend ging es für die Erste nach Nürnberg zu 1846 wo man mit dem ein oder anderen öfters zusammen trainiert. Theoretisch keine schlechten Voraussetzungen dem Spitzenreiter in der Tabelle paroli bieten zu können. Aber weit gefehlt es ging ganz anders aus.Matthias Ganzleben und Andi Peetz gingen in ihrem ersten Herrendoppel zwar über 3 Sätze aber der 3. Satz wurde klar für Nürnberg entschieden. Marvin Ju

Gelungener Ehrenabend von 30.11.2018

Am 9. November durfte unser Vorstand wieder einmal, wie alle Jahre, die langjährigen Mitglieder im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit in den Jahnstuben begrüßen und es kamen viele der verdienten Mitglieder. Neben den zu Ehrenden teils mit Ehegatten teils ohne konnte der Vorstand auch unseren Ehrenvorstand HansHirn und weitere Ehrenmitglieder recht herzlich begrüßen. Der Abend versprach sehr kurzweilig zu werden. In seiner Eröffnungsrede bedankte sich der Vorstand insbesondere bei den Mitgliede

TSV-Aktuell Dezember 2018 online von 30.11.2018

Liebe Vereinsmitglieder, die TSV Aktuell Dezember 2018 ist online verfügbar. TSV Aktuell Dezember 2018 Viel Spaß beim Lesen

1. Mannschaft mit nur 3 Herren an beiden Spieltagen von 16.11.2018

4.    Spieltag am 11.11.18 gegen gegen SC Wernsbach-Weihenzell – Endergebnis 3:5Leider musste die Erste an diesem Wochenende beide Spiele mit nur mit 3 Herren bestreiten.Andi Peetz fehlte und aus den anderen Mannschaften standen verletzungsbedingt keine weiteren Herren zur Verfügung. Also hieß die Devise 5 Punkte aus 7 Spielen zu ergattern.Gestartet wurde diesmal mit dem verbleibenden Herrendoppel welches Marvin Jung und Andi Bräunlein bestritten und dem Mixed von Matthias Ganzle

Samuel Maschauer erstmals für Deutsche Badminton-Meisterschaften qualifiziert von 14.11.2018

Erst im Halbfinale der Südostdeutschen U13-Meisterschaft im Badminton war Endstation für Samuel Maschauer vom TSV 1861 Zirndorf. Mit seinem Doppelpartner Joshua Jin vom TSV Niederndorf zeigte er erneut, dass beide zu den Toptalenten in Bayern zählen. Der erreichte 3. Platz bei der Südostdeutschen Meisterschaften bedeutet gleichzeitig die erstmalige Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die am 24./25.11. in Burg bei Magdeburg stattfinden wird. Der Zirndorfer Trainer Stefan Maschauer zeigte s

  • Login:


  • Passwort vergessen
    Neuen Benutzer anlegen
  • Wichtige Links:

  • Impressum
    Datenschutz
    Kontakt
    Anfahrt
    Aufnahmeantrag
    Suche
  • Werbepartner:

  • I Hauptverein I Aikido I Badminton I Fussball I Handball I Leichtathletik I Ringen I Schwimmen/Triathlon I SkiClub I Tennis I Volleyball I