Mittelfränkische Meisterschaften in Fürth

| Schwimmen

Am vergangenen  Wochenende, den 9.und 10.7.2022 gaben  sich  die besten Schwimmer aus Mittelfranken im Fürther Scherbsgrabenbad ein Stelldichein.

Nachdem die Mittelfränkischen Meisterschaften coronabedingt zweimal abgesagt werden mussten, konnten sie nun endlich von der SG Fürth als Ausrichter durchgeführt werden.

Die Schwimmgemeinschaft hatte ein riesiges Helferteam für die Organisation und Verpflegung auf die Beine gestellt. Allein an dem aus Energiekosten nicht mehr geheizten Schwimmbecken konnten sie nichts ändern. Deshalb mussten die Aktiven bei durchwachsenden Außentemperaturenmperaturen mit teils böigem Wind , im relativ kalten Wettkampfbecken ihre Läufe absolvieren.

Es starteten Schwimmer aus insgesamt 12 Vereinen, unter anderem Aktive , die auf nationaler Ebene dieses Jahr schon sehr erfolgreich waren, wie z.b. Alina Baievych im Jahrgang 2009. Sie verbuchte bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften im  Mai insgesamt acht Titel.

Im Konzert der „großen Vereine“ mischte aber auch unsere Zirndorfer Wettkampftruppe ordentlich mit .

Die Jüngste, Antonia ScheibelsbergerJahrgang 2012, startete viermal und erreichte ihre beste Platzierung über die 50 m Brust in einer Zeit von 54,99 Sekunden auf Platz 7. Es fehlten ihr nur zwei Sekunden auf den Bronzerang.

Die Mädels Gruppe im Jahrgang 2010 mit Valentina Pili, Mia Großhauser und Paula Jonas hatte zwei Tage volles Wettkampfprogramm auf dem Plan stehen.

Das oftmals lange Warten zwischen den Läufen steckten sie locker weg und konnten ihre Leistungen aus den Qualifikationswettkämpfen untermauern und noch die ein oder andere Sekunde drauflegen.

Paula toppte ihre 50 m Schmetterlingszeit gleich um 5 Sekunden, während Valentina im gleichen Lauf sogar noch eine Handbreit vor ihr anschlug. Mia konnte sich auf der 200 Meter Freistil Strecke nochmal verbessern und einen sehr guten 6. Platz über die 100m Brust erreichen.

Das Quartett der 2009 er Mädchen war nicht minder erfolgreich.

Elisabeth Stapf stellte ihre Stärke beim Brustschwimmen abermals unter Beweis. Sie war über 50, 100 und 200 Meter Brust am Start.

Agnes Reiser schwamm in 42,52 Sekunden eine sehr starke 50 m Rückenzeit. Aber auch die Freistil Strecken gelangen ihr gut.

 Isabella Vassu absolvierte einen hervorragenden Wettkampf . Sie konnte sich mehrmals auf dem sechsten Platz in ihrer AK platzieren und beeindruckte vor allem auf der 200 Meter Rückenstrecke in  einer zeit von 03:11,06 Minuten.

AlissaBader  wurde ebenfalls Sechste über die 50 m Brust.

Johnny Rehberger, Jahrgang 2008, unser einziger männlicher Teilnehmer, qualifizierte sich für zwei Strecken in seinem ersten aktiven Wettkampfjahr für die Bezirksmeisterschaften. Er schwamm erneut persönliche Bestzeiten und wurde nicht müde die Mädels zwei Tage lang anzufeuern.

Abgekämpft und auch etwas verfroren beenden wir nun die Saison und stürzen uns hoffentlich ab dem Herbst wieder in die Fluten.

 

 

.
.
.